GeOrgel

ein Projekt als Prozess

Schrankwände der 1980er Jahre des Typs „Eiche rustikal“ – inoffizieller Nachfolger eines zuvor als „Gelsenkirchener Barock“ bezeichneten Möbel-Stils – dienen als Ausgangsmaterial für eine Raum- und Klang-Installation, die sich interaktiv erkunden lässt. Inhalte und Audios werden im Laufe des Projekts durch Anbauten, Rechercheergebnisse und Interviews mit Besucher:innen erweitert. So wird die Schrankwand zum Speicher für Erzählungen aus dem Quartier.
Im oder vor dem „GeOrgel“ finden regelmässig kleine Veranstaltungen, Vorträge und Konzerte statt. Workshops ermöglichen eine Bürger:innenbeteiligung, die darauf zielt, die klingende Schrankwandinstallation mit alten und neuen Gelsenkirchener Geschichten zu befüllen.
Im Werkstatt-Studio als ‚Eiche–rustikal‘-Labor entstehen mobile Skulpturen, die das GeOrgel vernetzen, indem sie Skulptur und Klang in die Stadt tragen.
Die Installation und die Gestaltung bezieht die Fassade mit ein, so dass sie auch ausserhalb der Öffnungszeiten sichtbar ist.

Social Media

Adresse

Bochumer Str. 150
45886 Gelsenkirchen

Öffnungszeiten

Do-Sa
17 bis 21:00
Sonntag
16 bis 18:00

Bei Veranstaltungen kann es zu Abweichungen kommen
Eintritt frei

Social Media

Leider keine Treffer unter den Zeiten